GEWINNSPIELHILFE FÜR ESPORTMANAGER

DAILY ESPORTNEEDS

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. In den Geschäften findet man schon seit Tagen Lebkuchen, Spekulatius und Schoko-Weihnachtsmänner. Die meisten von euch werden sich sicherlich schon Gedanken über die Weihnachtsgeschenke gemacht haben oder sind dabei das Weihnachtsessen zu planen.

Auch für Unternehmen und Vereine ist die Weihnachtszeit besonders wichtig. Neben dem Jahresabschluss werden noch die letzten Projekte zu Ende geführt und das Marketing rührt kräftig die Werbetrommel. Rabattaktionen und Sonderangeboten trifft man an jeder Ecke – online und Offline. Doch ein Marketinginstrument zählt zu den meist genutzten Methoden in dieser Zeit: Gewinnspiele!

Doch wie sieht es dabei mit dem rechtlichen Rahmen aus? Was muss ein Gewinnspielanbieter beachten und wo gilt es besondere Vorkehrungen zu treffen? Mit diesem Blog Artikel wollen wir euch eine kleine Hilfe an die Hand geben, die es euch ermöglicht einfache Gewinnspiele zu organisieren und durchzuführen ohne dabei in die größten Stolperfallen zu treten.

Zunächst stellen sich bei jedem, der ein Gewinnspiel durchführen möchte einige grundlegende Fragen:

„Was muss ich rechtlich beachten?“
Die Antwort ist gar nicht so leicht wie man sich das erst einmal vorstellt. Geltende Vorschriften zu Preisausschreiben und Gewinnspielen findet man im Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Wann es sich um unerlaubte Glücksspiele oder Lotterien handelt, wird im Strafgesetzbuch (SGB) festgeschrieben. Besonders sind jedoch die Gesetze gegen den unlauteren Wettbewerb (§2 Nr. 1, UWG) zu beachten sowie die DSGVO und der Jugendschutz.
Für tiefer gehende Fragen zu den einzelnen Gesetzen, empfehlen wir euch direkt einen Anwalt zu kontaktieren. Nur dieser kann und darf hierzu eine rechtsverbindliche Auskunft erteilen und euch beraten.

„Auf was muss ich bei der Gestaltung achten?“
Auch hier ist die Antwort keineswegs einfach. Grundsätzlich gilt, dass ein Gewinnspiel inklusive seiner Bedingungen und Präsentation (Website, Facebook Post) „transparent“ gestaltet werden muss. Das bedeutet, dass beim Teilnehmer kein falscher oder irreführender Eindruck bleiben darf. Wollt ihr also einen Skin verlosen, sollte dies auch ersichtlich sein – Grafiken mit einem „Karibischen Strand Bild“ sind hier eher unangebracht.

Alle Informationen die für die Teilnahme, den Ablauf und die Gewinnausschüttung wichtig sind, müsst ihr zusätzlich und übersichtlich in den Teilnahmebedingungen zusammenfassen. Diese Teilnahmebedingungen müssen für den (potenziellen) Teilnehmern zudem jederzeit leicht abrufbar sein und zur Verfügung stehen. Damit ihr dies ermöglichen könnt, gibt es 2 Möglichkeiten:
1) ihr schreibt die Teilnahmebedingungen in euren Gewinnspieltext
2) ihr erstellt extra hierfür eine neue externe Website, welche die für das Gewinnspiel geltenden Bedingungen abbildet und transparent vermittelt. In diesem Fall müsst ihr im Gewinnspieltext auf die Teilnahmebedingungen hinweisen und diese via Hyperlink direkt verbinden.

„Was gehört in die Teilnahmebedingungen?“
Je nach Umfang und Inhalt des Gewinnspiels variieren die Inhalte der Teilnahmebedingungen. Folgende Punkte sind immer aufzunehmen:

1) Gewinnspielanbieter
2) Geltungsbereich und Anerkennung
3) Teilnahmeberechtigung
4) Ablauf & Teilnahme am Gewinnspiel / Auswahlmechanik
5) Gewinn
6) Ausschluss von Teilnehmern/Ausschüttung des Gewinns
7) Veröffentlichung von Namen/Daten der/des Gewinner/s
8) Gewinnspiel Abbruch
9) Rechtsweg
10) Verhältnis /Ausschreibungsangaben/schriftliche Teilnahmebedingungen
11) Salvatorische Klausel

Wichtig:
Da ihr im Rahmen des Gewinnspiels personenbezogene Daten erhalten werdet, wird der Datenschutz, allen voran die DSGVO eine der größten Herausforderungen. Möchtet ihr diese Daten schlussendlich auf für andere Zwecke nutzen (Marketing), welche nicht der Durchführung des Gewinnspiels dienen, so müsst ihr euch eine zusätzliche und gesonderte Einverständniserklärung hierfür einholen. Im Idealfall nehmt ihr euch einen externen Datenschutzbeauftragten oder Anwalt als Ratgeber dazu.

„eSportler sind im Schnitt zwischen 14 – 19 Jahre alt, was muss ich beim Jugendschutz beachten?“
Grundsätzlich sind Gewinnspiele im Internet für Personen unter 14 Jahre verboten, es sei denn, es gibt keine oder nur geringe (max. 50 Cent) Teilnahmegebühren. Zusätzlich müssen sich die Teilnahmebedingungen dann an Kinder richten und besonders verständlich sein. Die Gewinne selbst dürfen in diesem Falle außerdem nur von geringem Wert sein.
Sind die Gewinne Altersbeschränkt, dürfen diese auch nur an Personen vergeben werden, welche den Altersvorgaben entsprechen. Jüngere Personen sind von der Teilnahme an solchen Gewinnspielen grundsätzlich ausgeschlossen. An der Teilnahme von Gewinnspielen mit jugendgefährdendem Inhalt der Gewinne, sind zudem nur Personen berechtigt, welche das 18 Lebensjahr bereits vollendet haben.

Was sollte ich sonst noch beachten?
Achte darauf, dass alle Angaben, in jeglichen Veröffentlichungen korrekt und leicht verständlich sind.
Besonders die Teilnahmebedingungen müssen unmissverständlich formuliert sein, da sonst ein böses Erwachen drohen kann. Im Notfall gilt: Lieber professionellen Rat einholen, als am Ende vor unlösbaren Problemen zu stehen!

Selbstverständlich können und dürfen wir euch keine Rechtsberatung bieten, dennoch sollten ihr nun einen Überblick über die wichtigsten Themen bekommen haben. Habt ihr bereits selbst Gewinnspiele veranstaltet? Teilt uns eure Erfahrungen mit und diskutiert mit uns auf Facebook oder Twitter.

SUCHE

WEITERE ARTIKEL FINDEN

Search
Generic filters
Exact matches only

NEWSLETTER

IMMER UP-TO-DATE

NEWSFLASH

AKTUELLE EVERSITY NACHRICHTEN

AUCH INTERESSANT

NEWS AUS DEM ARCHIV